Der bekannte Humangeograph Peter Meusburger (* 14. März 1942 in Lustenau, Vorarlberg) ist am 18. Dezember 2017 verstorben.

Prof. Dr. Peter Meusburger (1942-2017)

Prof. Dr. Peter Meusburger (1942-2017)

Peter Meusburger promovierte und habilitierte sich in Innsbruck und lehrte von 1983 bis zu seinem Tode Wirtschafts- und Sozialgeographie am Geographischen Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Nach seiner Emeritierung wurde er erster Distinguished Senior Professor der Universität. In Japan, China und Brasilien lehrte er als Gastprofessor. Von 2001 bis 2003 leitete er als Präsident die Deutsche Gesellschaft für Geographie.

Seine wichtigsten Arbeitsgebiete waren die Geographie des Bildungs- und Qualifikationswesens, des Arbeitsmarkts und die regionale Frauenforschung.

Peter Meusburger war Frithjof Voss und dessen Prof. Dr. Frithjof Voss Stiftung eng verbunden. Er hielt 2004 in der Akademischen Trauerfeier die Leichenansprache auf Frithjof Voss und wirkte intensiv im Freundeskreis der Stiftung mit. Nicht nur die Anregung, geographische Exkursionen des Freundeskreises für nichtgeographische Interessenten anzubieten, stammt von ihm. Er gab selbst ein Beispiel für uneigennütziges Engagement, indem er die erste Städtereise – nach Budapest – leitete und sein Honorar dem Freundeskreis für dessen Arbeit spendete. An der ersten Länderreise – nach Marokko – nahm er mit seiner Frau Annemarie teil. Als 2017 zum ersten Mal ein Preis der Stiftung für „Geographie und Geschichte“ verliehen wurde, stellte er sich spontan als Mitglied der Jury für die Geographie zur Verfügung und konnte nur wegen seiner Erkrankung die Laudatio auf den Preisträger nicht mehr halten. Die Prof. Dr. Frithjof Voss Stiftung und ihr Freundeskreis verlieren mit ihm einen liebenswürdigen Menschen, Impulsgeber und hochgeschätzten Förderer.

Er wird uns in stetiger dankbarer Erinnerung bleiben.