Hanna-Bremer-Stiftung in der Prof. Dr. Frithjof-Voss-Stiftung – Stiftung für Geographie, Berlin

Die nicht rechtsfähige Hanna-Bremer-Stiftung wurde gemäß dem Testament der Geographin Prof. Dr. Hanna Bremer 2013 gegründet und bis 31. Dezember 2020 von der Stiftung und Fördergemeinschaft  Modellprojekte GmbH betreut. Die Voss-Stiftung übernahm am 1. Januar 2021 die Treuhandschaft. Die Hanna-Bremer-Stiftung hat das Ziel, ausschließlich Geographinnen durch die Vergabe von Forschungsreise-Stipendien, vornehmlich im Bereich der Physischen Geographie, bei der Vorbereitung einer wissenschaftlichen Arbeit zu fördern (vgl. Satzung, § 2).

Die Geomorphologin Hanna Bremer hinterließ nach ihrem Tod 2012 ihr Vermögen der nach ihr benannten Stiftung. Die Stiftung fördert junge Wissenschaftlerinnen nach Abschluss der Promotion im Fach Geographie, insbesondere Physische Geographie. Es handelt sich um Stipendien für Forschungsaufenthalte, die es den Stipendiatinnen ermöglichen soll, sich einer neuen Forschungsfrage zu widmen. Bislang haben 7 Nachwuchswissenschaftlerinnen ein Stipendium in Höhe von 5000,- € bzw. 7.500,-€ bekommen. Die Auswahl der Stipendiatinnen erfolgt in Absprache mit dem Vorstand der Voss-Stiftung.